Über mich

Ich heiße Peter Frank, bin 1961 geboren und Vater von zwei erwachsenen Töchtern. Meine Hobbys sind Fotografieren, Radfahren und das Praktizieren von Qigong und Taijiquan.

Wie bin ich zum Thema „Körperorientiertes Stresshandling“ gekommen? Als Vater von zwei Töchtern, Ehepartner, Freund und Weggefährte, als Lehrer, Rettungsassistent, Fachberater von Feuerwehr-Einsatzkräften und Sporttherapeut mit alkoholabhängigen und psychosomatisch erkrankten Menschen spielen meine persönlichen Erfahrungen natürlich eine wesentliche Rolle. Hier bin ich selbst immer wieder einmal an meine eigenen körperlichen und emotionalen Grenzen geraten. 1997 begann ich bei Lee Hong Thay in Berlin Qigong und Taiji zu lernen. Damals ahnte ich nicht im Geringsten, welche Chancen sich mir im Umgang mit Belastungssituationen eröffnen würden. Mein Horizont erweiterte sich erst durch das regelmäßige Praktizieren von Qigong und Taiji. So habe ich die Atmung als Ressource ganz neu erfahren und in mein Leben integriert.

Heute gebe ich meine Erfahrungen auf ganz unterschiedliche Weise weiter. Zum einen begleite ich Feuerwehr-Einsatzkräfte in ihrer Ausbildung präventiv zum Thema „Psychosoziale Selbstfürsorge“. Zum anderen aber auch Feuerwehr- und andere Einsatzkräfte nach emotional schweren Einsätzen als Mitglied des Einsatz-Nachsorge-Teams (ENT) Brandenburg. In diesem Zusammenhang bin ich auch Mitglied in der Bundesvereinigung Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen e.V.

Stress-Prävention steht auch im Vordergrund meiner Arbeit als Ansprechpartner im Dachverband Freie Gesundheitsberufe e.V.

In Seminaren und Vorträgen (siehe Kooperationspartner) begleite ich die TeilnehmerInnen dabei, eine höheren Grad an Selbstbestimmtheit und Selbstfürsorge in Sachen Gesundheit und persönlicher Lebensqualität zu erreichen. So werden sie von mir unterstützt, auf Grundlage ihrer persönlichen Arbeits- und Lebenserfahrung ein eigenes Gesundheitsprogramm für Arbeit und Alltag zu entwickeln.